Ute Faust

 

Ute Faust ist Performerin, Choreografin und Theatermacherin aus Mainz. Ihre Ausbildung absolvierte sie am "Moving Arts Zentrum" in Köln sowie am "Dance Space Studio" und "Movement Research" in New York. Seit 2005 bildet sie sich kontinuierlich in "Action Theater" bei Sten Rudström/Berlin fort. Wegweisend für ihre künstlerische Laufbahn waren Lisa Schmidt (Trisha Brown Company), Richard Weber, Henny Beyer, Lilo Stahl, Kirstie Simson, Shahar Dor und Sten Rudström. Heute unterrichtet sie Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Bewegungstheater in Mainz. Seit 2004 leitet sie die Dance Company des AHS der Universität Mainz und erarbeitete seitdem mit Laiengruppen zahlreiche Bühnenstücke. 2007/2008 hatte sie einen Lehrauftrag für "Tanz- und Bewegungstheater" an der Universität Mainz. Seit 2011 ist sie auch als Dozentin in Weiterbildungen für Bewegungspädagogen tätig.

Choreografische Arbeit: 2007 gründete Ute Faust das freie Ensemble "Ute Faust & Company" und gab mit dem Stück SICHERHEITSHALBER ihren erfolgreichen Einstand in den Mainzer Kammerspielen. Seitdem entstanden auch die Solo-Projekte "Idylle in Tüten", "froschwärts" und "EISBÄRSEIN" unter der Regie von Richard Weber. 2008 inszenierte sie "zugleich zusammen allein" - ein Tanzstück nach Motiven aus dem Roman "Die Wand" von Marlen Haushofer. Danach folgte 2012 das Stück "DIE FREILÄUFER", wo sie erstmals eine Musikerin in das Ensemble holte. Ihr neuestes Solo "Keine Ente verlässt den Raum" hatte Premiere im März 2013 im pad - performance art depot in Mainz. Am 22. Februar ist die Premiere des neuesten Ensemblestückes "freiwild" - ein interaktives Bühnenstück, zu sehen in den Mainzer Kammerspielen.

In ihren Bühnenstücken erzählt die Mainzer Performerin und Choreografin von Menschen und ihren Geschichten, Wünschen und Abgründen. Die Stücke folgen keiner Textvorlage, sondern sind das Resultat eines intensiven Probenprozesses, der alle Ausdrucksmittel des Theaters einbezieht. Aus Bewegung, Geste, Sprache, Tanz und Musik lässt das Ensemble szenische Bilder entstehen, die durch ihre Intimität den Zuschauer unterhalten – ironisch, grotesk und widerspenstig.

 

Aktuell: "freiwild" - ein interaktives Theaterstück von Ute Faust & Company

 

Ein interaktives Theaterstück, bei dem die Zuschauer per SMS das Geschehen auf der Bühne live kommentieren können. Alle SMS werden an die Rückseite der Bühne projeziert. Die SMS werden zum Bestandteil des Stückes

Zum letzten Mal zu sehen am 18. und 19. Mai in den Mainzer Kammerspielen!

Hier gehts zum Trailer:

http://youtu.be/3jZsMFcRAAM

 

 

Freiwild
   

Bereits gespielte Stücke:

 

PRODUKTION 2013 - "Keine Ente verlässt den Raum"

Ein Stück über das Dilemma, etwas sauber, verbindlich und aufrichtig zu töten.

Idee und Performance: Ute Faust
Regie: Richard Weber

Premiere: 8. März 2013/ pad performance art depot

"Die Heldin hat eine alte Rechnung offen – und sie rechnet gründlich ab: Mit zwei Traumwesen, die einfach keine Flügel bekommen wollen, aber auch nicht ohne Weiteres verschwinden. In Ute Fausts Solo-Performance geht es konfrontativ, auch mal derbe, aber stets sehr witzig zur Sache. Ein volles Haus fühlte sich am Freitagabend zum Prusten gut unterhalten ... Als auf der Bühne das Licht ausgeht, ist die Katharsis ziemlich perfekt."

Allgemeine Zeitung Mainz, 11. März 2013


 

Keine Ente verlaesst den Raum
   

 

PRODUKTION 2012 - "DIE FREILÄUFER" ... von Vieren, die auszogen sich frei zu laufen.

Text, Tanz, Gesang - ein Stück von Ute Faust & Company

Idee und Inszeniereung: Ute Faust
mit: Katharina Bahlmann, Yi-Lun Chen, Gabriela Jiraskova, Sabine Seelig

Premiere: 6. Januar 2012/ Mainzer Kammerspiele

"Das Spanungsfeld zwischen Komik und Tragik ist die Spielwiese. Es gibt viel zu Lachen in diesem Stück, doch das Lachen stockt oft, wenn die Situation sich wendet ... Faust und ihre Mitstreiterinnen reihen starke Bilder aneinander. Ohne viel Beiwerk malen ihre Körper und Stimmen die Szenen aus. 70 Minuten lang hassen und lieben sich die Freiläufer und es wird keine Sekunde langweilig."

Allgemeine Zeitung Mainz, Januar 2012

 

Die Freiläufer

 

 

 

 

PRODUKTION 2009 - "EISBÄRSEIN"

Idee und Performance: Ute Faust
Regie: Richard Weber

Premiere: 10. September 2009/ Mainzer Kammerspiele
Im Rahmen des Tanzabends "FRISCHE SCHNITTBLUMEN"
von TURN Tanzwerk Mainz

Ich sitze nackt auf einer verschneiten Parkbank. Ist das angenehm, fragt mich der Eisverkäufer. Klar, arschkalt und bärenstark. Mit der neuen Slipeinlage merkt man dir gar nichts an, sagst du. Und wenn ich nicht verrückt wäre, könnte ich verstehen, was du meinst.

Ute Faust

"Emotionaler Höhepunkt des Abends ist jedoch das "Eisbärsein" von Ute Faust. Im Rampenlicht: das innere Kind, einer kalten Welt schutzlos ausgeliefert. Es ist das notorische Eisbärchen, von allen beglotzt, wie süß! Moralisch völlig zerfetzt, wie ein Borderline-Kranker, schämt er sich für seine Existenz und hält Monologe über Wege, den Schmerz zu spüren. Dass die Tänzerin am Ende nackt ist, hat nichts mit Provokation zu tun, sondern ist der Hilfeschrei eines psychisch Zerbrochenen."

Allgemeine Zeitung Mainz, 12.09.2009

 

 

 

 

 

zugleich zusammen allein

PRODUKTION 2008 - Tanzstück "zugleich zusammen allein"

Idee und Inszenierung: Ute Faust
Tanz: Anca Huma, Bernadette Lietzmann
Sprecherin: Henny Beyer

Gruppe: Astrid Eisinger, Volker Heims, Ulrich-Irato Hildmann, Dennis Hörl, Michaela Jazvin, Tanja König, Magda Roguska
Licht: Bernhard Bamler

Premiere 15. Mai 2008/ Mainzer Kammerspiele

Mit dem Kopf an die Wand, die Luft anhalten und hoffen, dass jemand vorbei kommt, der die Sekunden zählt ... Die Suche nach den ANDEREN ist Programm und hört nie auf. Dazwischen liegen viele Stunden alleinduschen und zusammenpacken. Also Augen auf bei der Platzwahl: Auch Sie müssen sich entscheiden, auf welcher Seite der Wand SIE sitzen wollen!

 

„Ute Faust entführt den Zuschauer in eine bizarre, groteske Welt. Die Bühne verwandelt sich in einen taumelnden Reigen von sich Begegnen und wieder Verlieren. Die tänzerische Geste vermittelt, was Worte nicht ausdrücken können ... mit berührender Emotionalität, kraftvoll und zart zugleich.“

Allgemeine Zeitung Mainz, Mai 2008

 

 

 

 

PRODUKTION 2007 - "SICHERHEITSHALBER"

Idee und Inszenierung: Ute Faust
Tanz: Astrid Eisinger, Ute Faust, Tanja König, Magda Roguska
Licht: Susanne Sewald

Versichert zu sein, ist angesagt. Wir haben uns maximal vorbereitet und alle Szenarien durchgespielt, damit jede Vorstellung garantiert ausverkauft ist. Sollte das nicht funktionieren, haben wir sicherheitshalber noch Plan B in der Tasche.

sicherheitshalber

 

 

"Es ist der schmale goldene Mittelweg zwischen falschem Belehrungspathos, wie ihn das Thema `Sicherheit und Risiko´ durchaus zuließe, und dem Abgleiten ins Klamaukhafte, den Ute Faust und ihre Tänzerinnen meisterhaft bespielen. Intensive Bilder und Farbspiele werden entworfen, durch die perfekt gewählte Klangkulisse ergänzt und verstärkt. Die stilistische Vielfalt der Bewegung, die von Modern Dance über körperbetonte Commedia-Elemente bis zum DiskoFieber reicht, wird zusätzlich um die Dimension der Stimme erweitert. Die unbändige Spielfreude und der Wechsel zwischen den Stimmungen lassen den Zuschauer das Gesehene fast revuehaft kurzweilig empfinden und hinterlassen doch bleibenden Eindruck - einen sehr guten."

Allgemeine Zeitung Mainz, Juli 2007

 

 

 

 

 

 

 

AKTUELLES KURSANGEBOT 2014

Kursangebot 2008

MODERN DANCE für Anfänger und Anfänger mit Vorkenntnissen
fortlaufender Kurs
Montags, 20 - 21:30 Uhr
im movimento, Schule für Tanz und Bewegung, Mombacher Straße 56, 55122 Mainz
- www.movimento-mainz.de

Einstieg jederzeit möglich! Zehnerkarte 120 Euro, ermäßigt 100 Euro.

Anmeldung und Infos unter: utefaust@aol.com

In einer Aufwärmphase am Boden wecken wir die Sinne für Raum, Schwerkraft und Durchlässigkeit. Über die Entspannung öffnet sich die Wahrnehmung für den eigenen Körper. In kleinen Choreografien am Boden entdecken wir Bewegungsansätze und Zusammenhänge. Übungen im Stand stabilisieren die Körpermitte. Wir spielen mit Schwingen, Drehen, Springen und Fallen. Auf dieser Grundlage lernst du tänzerische Grundtechniken, die in schwungvolle Choreographien durch den Raum führen. Du findest deine eigenen Bewegungsimpulse, erweiterst deine Möglichkeiten. Lust und die Freude am Tanzen werden dich bewegen!

 

MODERN CONTEMPORARY DANCE Mittelstufe
Mittwoch, 19:00 - 20:15 Uhr
Hochschulsport an der Universität Mainz, Fachbereich Sport, Gymnastikhalle
Anmeldung über den AHS der Universität, Probestunden sind kostenlos!

Durch das Einsetzen von Körpergewicht und Schwerkraft beginnt ein lockeres Spiel mit Schwingen, Gleichgewicht, Spannung und Entspannung, woraus Drehungen, Sprünge und fließende Bewegungsabfolgen entstehen. Den Energiefluss nutzend erhält der Tanz Kraft und Leichtigkeit. Das Experimentieren mit Dynamik und Phrasierung weckt die Lust an der eigenen Bewegung. Die Arbeit an Präsenz und Raumwahrnehmung lässt die Teilnehmer ihre persönlichen Grenzen ausloten - aus Bewegung wird Tanz!

 

TANZTHEATER/ PERFORMANCE-TRAINING der Dance-Company der Uni Mainz
für Tanzerfahrene
Mittwoch, 20:30 - 21:30 Uhr
Hochschulsport an der Universität Mainz, Fachbereich Sport, Gymnastikhalle

Im Tanz- und Bewegungstheater stehen die unterschiedlichen Wege im Mittelpunkt, die eigene Kreativität zu entwickeln, Ideen und Visionen in Bewegung umzusetzen und so einem Gefühl, einer Stimmung oder einer Geschichte Form zu geben. Über Improvisationsaufgaben erlernen die Teilnehmer, Körper und Stimme bewusst und mutig einzusetzen. Ziel ist der Spaß und die Freude am Tanz und Spiel!

Zentraler Bestandteil des Trainings sind Übungen aus dem Action Theater™ nach Ruth Zaporah. Dabei folgt der Improvisierende der eigenen Imagination und antwortet ihnen durch körperliche, stimmliche und/oder sprachliche Handlungen (actions). Die Improvisationsübungen sind einfach, spielerisch und herausfordernd. In ihnen erweitern die Teilnehmenden ihre Fähigkeit, im Moment zu sein und Wahrnehmung, Gefühle, Gedanken, Erinnerungen, Imagination und Intuition zu wecken und in ihren Ausdruck einzubeziehen.

Die Gruppe erarbeitet eigene Tanzprojekte.

 

TANZ- UND BEWEGUNGSTHEATER
Kursangebot bei der VHS Mainz
immer Donnerstags 18.15-19.45 Uhr
Anmeldung über www.vhs-mainz.de

Inhalt: Der Körper erzählt alles!

Im Bewegungstheater setzen wir ein Gefühl, eine Stimmung oder eine Geschichte in Aktion um.
Zentraler Bestandteil des Kurses sind Übungen aus dem Action Theater™ nach Ruth Zaporah. Action Theater™ ist ein Improvisationstraining, das vom Körper ausgeht und uns in Spielfluss jenseits von Konzepten bringt - eine Entdeckungsreise in die Kreativität unserer Bewegung, Stimme und Sprache. Wir erlernen Techniken, die uns neue Ausdrucksmöglichkeiten eröffnen und bereit machen für eine prägnante, spontane und kunstvolle Kommunikation. Wir werden uns bewusst, was der eigene Körper ausdrückt und gewinnen dadurch an Kraft und Präsenz!


 

KOMPLETTE FÄCHERÜBERSICHT:

Zeitgenössische Tanztechnik
Improvisation in Performance
Tanz- und Bewegungstheater
Action Theater
Erarbeitung von Performanceprojekten mit Laien

Mehr Infos unter: utefaust@aol.com
mobil: 0177-2719890